DJ Thomas Ebner "Das Party-Radio" - Ihr Musikentertainer für Hochzeiten und Events - Mobil Telefon: 0172 - 44 90 700 - Email info@dj-partyradio.de

Was kostet ein professioneller DJ?

Was kostet eigentlich ein professioneller DJ?

Diese Frage stellt sich jeder Kunde, der eine Feier plant !

Keiner möchte zu viel bezahlen und trotzdem jemand haben, der seine Party „rockt“. 

Selbstverständlich möchten Sie, dass der DJ auf Ihre Musikwünsche eingeht

und Sie mit Moderation und vielfälliger Musik  durch die Party führt. 

Beispiel:  Sie möchten, dass der DJ von 18:00 Uhr bis 02:00 Uhr für Sie auf Ihrer Veranstaltung Musik auflegt.

von 18:00 Uhr bis 02:00 Uhr wären dann 8 Stunden Musikzeit !

Dann arbeitet der DJ also nur 8 Stunden für Sie?

___________________________________________________________________________________________________________________

Was leistet ein professioneller DJ wirklich für Sie?

  1. Beratung – Telefonate / Emails mit Ihnen (0,5 Std – 1,0 Std)
  2. Angebot erstellen (0,5 Std)
  3. Vorbereitung für Ihre Wünsche (1,0 – 3,0 Std.)
  4. ggf. persönliches Gespräch vorab in der Location (ca. 1,5 Std.)
  5. Technik einladen ins Fahrzeug (0,5 Std.)
  6. Anfahrt zu Ihrem Veranstaltungsort (0,5 bis 1,0 Std.)
  7. Aufbau der Ton- u. Lichttechnik in der Location (1,0 – 1,5 Std)
  8. dann die Musikzeit (8 Std.)
  9. Abbau der Ton- + Licht-Technik (1,0 – 1,5 Std)
  10. Rückfahrt (0,5 – 1,0 Std)
  11. Technik aus dem Fahrzeug entladen (0,5 Std)

Zeitaufwand für Ihre Veranstaltung: ca. 15 – 20 Std,

Arbeite der selbstständige DJ also nur am Wochenende? (Freitags + Samstags?)

(also nur 8 Tage im Monat?)

Nein, es gehört mehr dazu, als nur am Wochenende Musik zu machen!

  • Pflege der Musiktitel (Musik kaufen, anhören, bearbeiten, sortieren.)
  • Pflege der eigenen Homepage und sozialen Medien (z.B. Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, …)
  • Informieren und einarbeiten in neue technische Geräte
  • Teilnahme an Weiterbildung (Moderation, Marketing, Ton- u. Lichttechnik usw.)
  • Marketing für sich selbst (Außendienst, Printmedien „Visitenkarten, Flyer, Plakate, Zeitungsanzeigen“, usw.)
  • allgemeine Büroarbeit (Rechnunserstellung, Mahnungen, Kassenbuch „Einnahmenüberschussrechnung, Termin mit Steuerberater, usw.)
  • Versicherungen: Betriebshaftpflicht, Kfz-Versicherung für Firmenwagen.
  • eigenen Kosten für Firmenwagen + Technische DJ Equipment (Anschaffungskosten+ Unterhaltungskosten+ Rücklagen für Neuanschaffungen. Kosten für eigenes Büro, Weiterbildungen + Hotel usw.)
  • Sonstige Kosten eines selbstständigen DJ´s (z. B.: private Krankenversicherung, Steuern an das Finanzamt, Beträge an Verbände, Rentenversicherung usw.)

Aus allen diesen Fakturen muss der DJ seinen Angebotspreis kalkulieren!

Menü schließen